Judith Hermann, Aller Liebe Anfang

P1030755

Es ist so – Stella und Jason begegnen sich in einem Flugzeug.

Von Judith Hermann habe ich damals, vor gefühlten Ewigkeiten ihr viel gelobtes Debut Sommerhaus, später gelesen, das mir gut gefallen hat. Und nun kam ihr aktuelles Werk, ihr erster Roman, das schon mittels Umschlag auf eine eher unheimliche Geschichte verweist. Stelle, Krankenpflegerin, verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter, lebt in einer namenlosen Siedlung einer namenlosen Stadt. Ihr Mann Jason ist als Handwerker oft tagelang auf Montage. Und auf einmal klingelt ein Mann an ihrer Tür und möchte sich mit ihr unterhalten. Stella wimmelt ihn an der Sprechanlage ab, doch das ist erst der Anfang eines Alptraums. Mister Pfister wohnt nur einige Häuser weiter – sie kennt ihn jedoch nicht. Er klingelt nun regelmäßig bei ihr und hinterlässt Post, er beginnt sie zu stalken. Für Stella beginnt ein Alptraum…
Ich muss gestehen, dass zwar anschaulich nachzuvollziehen war, wie schlimm dies alles für Stella ist. Aber gleichzeitig wurden vor allem Stella und ihr Mann Jason – wie auch ihre Beziehung – sehr distanziert beschrieben, so dass ich mit ihnen beiden nicht wirklich warm geworden bin. Sie blieben beide so unpersönlich für mich, und wäre dies anders gewesen, hätte das Buch bestimmt mehr Eindruck bei mir hinterlassen.

Das Buch ist im S. Fischer Verlag erschienen.

L.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: