Outings

Eine spannende Möglichkeit, wie Werke aus Museen „befreit“ werden und in einen neuen Kontext gesetzt werden, hat der französische Künstler und Filmemacher Julien de Casabianca entwickelt.

Mit den sogenannten „Outings“ werden Figuren aus Museen im Stadtraum plakatiert, ohne Hintergrund, teilweise stark vergrößert. Die Idee hatte er bei einem Besuch im Louvre, als er auf einem Gemälde ein Mädchen entdeckte, das sehr gelangweilt aussah, und das er sozusagen befreien  und ein zweites Leben ermöglichen wollte.

Wie dies aussieht:

Zur Ansicht.

Und wer mitmachen möchte, hier sind die Regeln nachzulesen.

L.

(Via A Cup of Jo)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: