Ich kann nicht anders: Ich muss nörgeln.

Schon dieses eine Zitat ist sehr treffend, was Marcel Reich-Ranicki betrifft. In der wunderbaren Buchhandlung, in der ich gefühlt mein halbes Leben verbracht habe, gab es den „Bücher-Nörgeli“ mit Quietschton:

bücher_nörgeli

Was er sonst noch an Zitaten hinterlassen hat, hat das SZ-Magazin zusammengefasst – zumindest einen kleinen Teil:

Zur Ansicht.

L.

(Via SZ-Magazin)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: