Monica Bonvicini

Frauen haben es auch heute im Kunstbetrieb nicht immer leicht, sich durchzusetzen. Eine, die das geschafft hat, ist die Italienerin Monica Bonvicini. Ursprünglich wurde sie für ihre Rauminstallationen bekannt, die beispielsweise aus Ketten und Lederriemen bestehen, wofür sie 2005 auch mit dem Preis der Nationalgalerie für junge Kunst ausgezeichnet wurde. Obwohl sie schon immer viel zeichnete, wurden diese Arbeiten bisher nie ausgestellt.

Anlässlich der erstmaligen Präsentation dieser Zeichnungen in den Deichtorhallen Hamburg(die Ausstellung läuft noch bis zum 18.11.2012) ist im Art-Magazin ein spannendes Interview mit ihr erschienen.

Zur Ansicht.

L.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: