Lua Ai Wei, The Asylum Book – Funky Asian graphic design.

Lua Ai Wei, The Asylum Book © Gestalten Verlag, Berlin 2012

Asylum ist eine unkonventionelle Designagentur aus einem Teil der Welt, wo Konventionen in der Regel streng gewahrt werden. Die in Singapur ansässigen Gestalter verbinden asiatische Wurzeln mit einer kühnen internationalen Gestaltungsästhetik sowie einer guten Portion Ironie:

Brandings, außergewöhnliches Grafikdesign, Interior und Interactive Designs sowie selbstinitiierte freie Kunstprojekte und Kollaborationen, die die Grenzen sämtlicher Gestaltungsdisziplinen ausloten und spielerisch erweitern.

Vor einigen Tagen erreichte mich ein Newsletter des Gestalten Verlags aus Berlin, der mich neugierig auf eine Neuerscheinung machte.

Wenn es um modernes Design geht, so kann es eine echte Herausforderung sein dieses in einer Umgebung mit starken traditionellen Gepflogenheiten zu etablieren. Sehr erfrischend ist es zu sehen, wie die Agentur Asylum aus Singapur mit diesen Rahmenbedingungen umgeht und welche Früchte diese kreative Arbeit trägt.

Ein Beispiel ist der 2008 entwickelte Auftritt des Frozen-Yogurt Shops Frolick.
Werben ähnliche Filialen oft unmittelbar mit den gesunden Aspekten des eisigen Joghurts, so präsentiert sich Frolick vielmehr mit einer Aufmachung, welche in ihrer Vielschichtigkeit erst in zweiter Linie auf die besonderen Vorzüge des Produktes aufmerksam macht.
Auf knallbunten Buttons werden clevere Slogans in den Rahmen altbekannter Signets und Logos integriert und machen so spielerisch Lust auf mehr.
Der gesunde Pluspunkt des Produktes wird clever, spielerisch und ironisch zugleich präsentiert – und das alles völlig ohne den erhobenen Zeigefinger.

Zur Ansicht.

Das 248 Seiten starke Buch erscheint im Februar 2012 im Gestalten Verlag, Berlin.
Das Bildmaterial wurde uns zur Verfügung gestellt.
J.

 

Advertisements
1 Kommentar
  1. Wieder was gelernt. Ist ja abgefahren, dass frolick tatsächlich die selbe Beduetung hat wie das (alt-)deutsche frohlocken. Genial auch wie fro von frozen und lick wie Eis (sch-)lecken dadurch kombiniert sind!

    Zunächst hab ich noch an Frolic, das Hundefutter gedacht und dann aber mal gegoogelt. Ich kannte frolick vorher nicht, aber das internet ist ja voll davon.

    Überhaupt auch mal toll sowas aus dem asiatischen Raum zu sehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: