Abe Frajndlich

Mit Vera Isler habe ich ja bereits eine Fotografin vorgestellt, die ihre Künstler-KollegInnen vor die Linse holt. Wie unterschiedlich man an dieses Thema herangehen kann, zeigt der bekannte Fotograf Abe Frajndlich, der lange für das Magazin der FAZ gearbeitet hat.

Während Vera Isler sehr zurückhaltend in Schwarz-Weiß arbeitet, wählt Abe Frajndlich meist eher kräftige Farben. Doch neben den bekannten Modellen vor der Kamera verbindet die beiden Fotografen ein weiterer Ansatzpunkt: Beide beziehen das jeweilige Schaffen in ihre Arbeiten mit ein, jedoch auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Frajndlich zeigt uns Maler wie Chuck Close und Robert Rauschenberg ebenso wie die Fotografinnen Annie Leibovitz oder Candida Höfer. Neben den meist schreiend bunten Fotos gibt es jedoch auch einige sehr zurückhaltende Werke zu sehen. Neben KünstlerInnen hat er z.B. auch Schauspieler wie Jack Lemmon inszeniert, passenderweise mit zwei Zitronen auf den Augen. Es lohnt sich sehr, seine Arbeiten genauer anzusehen wie hier auf seiner Homepage!

Aufmerksam wurde ich auf ihn durch eine Fotostrecke auf Zeit Online anlässlich der Veröffentlichung seines neuen Buches „Penelopes hungriger Blick“ im Schirmer Mosel Verlag.
Die Dame auf dem Cover ist übrigens Cindy Sherman, die ich – obwohl ich viele ihrer Arbeiten kenne – so ganz ohne Inszenierung nicht erkannt habe.

L.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: