David Levithan, Das Wörterbuch der Liebenden

aberrant, adj.       Abwegig, Adj.

„Normalerweise tu ich so was nicht“, sagtest du.

Auf sehr ungewöhnliche Art und Weise erzählt David Levithan eine Liebesgeschichte: Zahllose Worte – die für diese in New York spielende Geschichte von Bedeutung sind – sind alphabetisch wie eine Enzyklopädie angelegt. Anhand der jeweiligen Erläuterungen dieser Worte erschließt sich nach und nach das Panorama dieser Beziehung, wie ein Puzzle setzt sich das Gesamtbild zusammen. Manchmal nur ein Satz, manchmal eine ganze Seite lang, teilweise sehr philosophisch, teilweise einfach aus dem Alltag gegriffen. Aber nie langweilig und von zarter Melancholie durchzogen. Auch wenn im ganzen Buch nie die Namen der beiden Liebenden genannt werden, so werden sie einem immer vertrauter.
Glücklicherweise wurden die englischen Originalworte und damit auch die Reihenfolge beibehalten und nicht krampfhaft versucht, es in der deutschen Übersetzung anzupassen.
Einfach ein ganz besonderes Buch! Und ich war glücklich, als ich es geschenkt bekam, denn kurz davor hatte mir meine liebe Bücherfreundin Dagmar davon erzählt, so dass ich schon sehr neugierig darauf war.

Es ist 2010 im Graf Verlag erschienen, übersetzt wurde es übrigens von dem bekannten deutschen Autor Andreas Steinhöfel.

L.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: